streetArtig international II

12. bis 18. Juli 2021

Donaustraße 11 – Ingolstadt

Zum zweiten Mal lädt die Kunst und Kultur Bastei e.V. in Kooperation mit Freddart Streetpainting zum StreetArtig Festival nach Ingolstadt ein. Nachdem 2018 beim ersten Festival 3D Kunstwerke auf dem Rathausplatz gemalt wurden, werden dieses Mal in der Woche vom 12. bis 18.07.2021, sechs internationale Straßenkünstler*innen 2D und 3D Kunstwerke in den Fenstern des ehemaligen DK-Gebäudes gestalten. Zeitgleich findet dort ein Workshop mit den Jugendlichen der Kunst und Kultur Bastei e.V. statt. Die teilnehmenden Künstler*innen Alex Maksiov, Cuboliquido, Eduardo Relero, Sonja Mazereel, Guillem Font und Fredda Wouters waren weltweit auf zahlreichen Straßenmal-Festivals und Streetart Projekten vertreten und viele von ihnen gewannen Preise und Auszeichnungen.

Frederike alias Fredda Wouters ist eine 3D Streetart Künstlerin und Kuratorin aus Kevelaer am Niederrhein, die 1986 in Aachen geboren wurde.

Nach einer Pferdewirtausbildung  absolvierte sie in den Niederlanden und Spanien ein Studium im Marketing Management mit dem Schwerpunkt Tourismus- und Eventmanagement.

Mit der Straßenmalerei begann sie im Alter von 14 Jahren.  Ihr Hobby brachte ihr schon in jungen Jahren viele Preise und kleinere Aufträge ein und sie schloss sich der Strassenmaler Community rund um Edgar Müller an, der sie im Jahre 2007 dazu motivierte sich zu professionalisieren und im Bereich der 3D Streetart weiterzuentwickeln. Noch während ihres Studiums machte sie sich als freischaffende Künstlerin Selbstständig und gründete  2011 das Unternehmen FreddArt Streetpainting. Seitdem erarbeitet sie gemeinsam mit Auftraggebern Streetartkonzepte, Ausstellungskonzepte und erstellt originelle Streetart als interaktive Kunstattraktion bei Stadtfesten,  Firmenevents, in Einkaufcentren oder bei Streetartfestivals. 2015 eröffnete sie in ihrer Heimatstadt Kevelaer das Kunst- und Kultur Atelier, wo sie Streetartworkshops, kleine Kulturevents- und Netzwerkveranstaltungen anbot. 2018 gründete sie in diesem Atelier einen gemeinnützigen Kunst- und Kulturverein, der das Lokal seitdem weiterhin belebt und sich für die lokale Kultur- und KünstlerInnenförderung einsetzt.

In ihrer 3D Streetart  äußert sich meist eine tiefe Naturverbundenheit, sowie ihre aktuelle Gefühls- und Gedankenwelt mit Bezug auf gegenwärtige Themen.  Dabei spielt  der Ort der Malerei für sie immer eine wichtige Rolle. Zum einen als Inspirationsquelle und zum anderen als Teil der Bildkomposition der finalen Fotografie, bei der Malerei und Raum als Ganzes zusammenwirken. Bei manchen Projekten fügt sie außerdem das Element des Storytellings hinzu, und erfindet und kommuniziert fantastische Geschichten rund um die 3D Situation.

In den vergangenen Jahren nahm sie an Street-Art Events in Deutschland, den Niederlanden, Österreich, Schweiz, Italien, Frankreich, Belgien, Bulgarien, Lettland, Mexiko, den vereinten Arabischen Emiraten und den USA teil. Sie gewann zahlreiche internationale Kunstpreise.

Bei ihren eigenen Event- und Ausstellungskonzepten setzt sie diese langjährigen Erfahrungen und ihre persönlichen Kontakte in der Scene gezielt ein und sorgt stets für StreetArt Erlebnisse die die Künstler und das Publikum gleichermaßen begeistern. Ihre Motivation besteht darin Menschen zu überraschen und für einen Moment aus ihrem Alltagsleben in eine künstlerische oft fantastische Welt zu entführen und Kunst für Jeden erlebbar zu machen. Außerdem ist es ihr ein großes Anliegen Menschen zusammen zu bringen, einen gemeinsamen Austausch zu fördern und kreative Anreize zu geben. Zu ihren Projekten zählen unter anderem das internationale 3D Streetpaintingfestival Kerkrade in den Niederlanden im Jahre 2013 sowie das internationale Streetartfestivals in Sögel im Jahre 2014 und 2016. Außerdem war sie künstlerische Leiterin und Kuratorin der WoodArt Gallery Krefeld in 2015, der Rhine Side Gallery Krefeld 2017, sowie der Downtown Gallery Krefeld 2019. Für ihre Heimatstadt Kevelaer (ein Pilgerort) organisierte und kuratierte sie 2017 und 2019 das landesweit erste und einzige Madonnari Festival.  

Weitere Informationen zur Künstlerin gibt es unter:

http://www.freddart.de

https://www.instagram.com/freddawouters/

https://www.facebook.com/FreddArtStreetpainting/

Eduardo Relero ist ein argentinischer Kunstmaler, Zeichner und Straßenmaler.

Geboren in Rosario als Sohn und Enkel von Kunstmalern studierte er Architektur, Philosophie und Kunst und entdeckte gleichzeitig seine Freude an der Graffitikunst.

1990 zog er nach Rom und ließ sich von Tintoretto, Caravaggio oder Veronesse inspirieren und studierte Kunstwerke in verschiedenen Kunstmuseen. Er lernte Straßenmaler kennen und begeisterte sich für diese städtische Kunstform.

In Rom realisierte er Kunstausstellungen in der kanadischen Botschaft, bei einem Konzert von Frank Sinatra und in der Nationalbibliothek von Rom. Außerdem gab er Akt Zeichenunterricht in der Kunstakademie in Rom und kollaborierte bei der Filmproduktion „Artemisia“ 1996 in der Cinecittà, ein Filmstudio-Komplex im Südosten von Rom.

Er nahm an unzähligen Madonnari- Festivals teil, arbeitete als Bildhauer und fertigte Wandmalereien in verschiedenen Lokalitäten an.

1996 zog er nach Madrid, wo er sich traditionelleren Formaten, wie der Staffeleimalerei oder der Gravierung widmete. Außerdem studierte er Kunstwerke im Museo del Prado von 1995 bis 2000.

Im Jahre 2005 begann er mit der Technik der Anamorphose zu experimentieren und war damals weltweit einer der ersten Künstler, der diese Technik in der Streetart anwendete. Auch seine Entwicklung der digitalen 360 Grad Zeichnung zählt zu seiner Pionierarbeit. In den letzten Jahren wurde er oft eingeladen, um Kurse und Vorträge über die Zeichenkunst und die Anamorphose zu halten.

Heute lebt Eduardo Relero in Madrid und ist einer der bekanntesten 3D Straßenmaler der Welt. Er zeigte seine Malereien in New York, San Francisco, Florida, Dubai, Tokio, Frankreich, Ecuador, Lettland, Kroatien, Niederlande, Belgien, Deutschland, Spanien, Italien, Mexiko und Israel.

http://www.eduardorelero.com

https://www.facebook.com/eduardorelero

https://www.instagram.com/eduardorelero

Alex Maksiov, Ukraine, wurde 79 in der Ukraine geboren, befasste sich seit 1990 mit dem Zeichnen und studierte Malerei beim Odessa Art Colleg in der Ukraine. Später studierte er weiter an der National Academy of Fine Arts in Kiev und erhielt im Jahre 2007 seinen Masterabschluss mit der Spezialisierung in der Gemälderestauration. Seit 2010 zählt auch die 3D Straßenmalerei zu seinem Repertoire und mittlerweile ist er in Streetartprojekte in der ganzen Welt involviert und gewann zahlreiche Preise.

Weitere Informationen zum Künstler

http://maksiov.com/

https://www.facebook.com/AlexMaksiov/

https://www.facebook.com/muralistalexmaksiov/

https://www.instagram.com/maksiov

Cuboliquido wurde 1974 in Milan gboren.

Seit 1992 lebt er von seiner Kunst und 1994 entdeckte er seine Passion für Streetart. Zunächst als Graffiti Künstler und später als traditioneller Madonnari Künstler ( Straßenmalerei traditioneller, Madonnenbilder und religiöser Motive mit Pastellkreide) Heute sind zwei  seiner Madonnarikunstwerke in einer Basilika in Bethlehem und in Mexiko City ausgestellt.

Seit 2009 hat er sich besonders auf die anamorphotische  3D Straßenmalerei konzentriert und nahm an vielen internationalen Streetartfestivals teil, bei denen er zahlreiche Preise gewann.

Seine Malerei präsentierte  er bereits quer durch Europa, in Russland, in den USA, Lateinamerika, Thailand, China, im mittleren Osten und in Südafrika.

Er arbeitete für viele namhafte Unternehmen wie Disney, Universal Cinema, Amazon, Coca Cola, Samsung, Unilever, Warner Bros und viele weitere.

Bis heute hat er als Straßenmaler an über 200 Events unterschiedlicher Art teilgenommen. Er ist der erste Künstler, der die 3D Straßenmalerei mit animierten Videos (Videomapping) kombinierte und seine Arbeiten wurden bereits auf drei verschiedenen Kunst Biennalen und weiteren zeitgenössischen Kunstausstellungen gezeigt. Ihm wurde der Titel Maestro Madonnaro in Grazie die Curtatone verliehen und er gewann im März 2017 den ersten Preis des weltweit bedeutendsten Wettbewerbs für 3D Streetart in Dubai.

Mehr Informationen zum Künstler:

http://www.cuboliquido.com

https://www.facebook.com/3dstreetpainting/

https://www.instagram.com/cuboliquido/

Guillem Font geboren 1986 in Barcelona lernte dort kreative Illusitration und audiovisuelle Technik, studierte anschließend freie Kunst an der Kunstakademie in Barcelona und schloss dort sein Masterstudium als Zeichenlehrer ab.

Zurzeit lebt und pendelt er zwischen Katalonien und Mexico, wo er als Muralist, Zeichner und Codirektor des Kollektivs „Colectivo de arte participativo Ruta Grafica Mx“ arbeitet. Außerdem ist er Mitbegründer des Kollektivs der Urbanen Kunst „THINK BIG PROJECT“ in Barcelona. Seine Kunstwerke präsentierte er bei kollektiven und individuellen Ausstellungen in Spanien und Mexiko und erstellte Wandmalereien in den USA, Mexiko, Spanien, Guatemala und Kolumbien.

Weitere Informationen zum Künstler:

https://www.instagram.com/guillemfontart

https://www.facebook.com/GuillemFontArt

Der Künstlername von Sonja Mazereel lag schon immer verborgen in ihrem Namen selbst: sonjAMAZEreel. AMAZE – das Englische Wort für „begeistern“ – passt dann auch bestens zu ihrer Kunst mit der sie immer wieder tausende von Betrachtern überrascht und begeistert.

Geboren 1967 in Poperinge in Belgien lernte sie in Ieper bildende Kunst, monumentale Kunst in Gent und machte eine 3-jährige Ausbildung zur Bauzeichnerin in Antwerpen wo sie gleichzeitig in einem Architektenbüro arbeitete.

Heute lebt sie wieder in West Flandern und fertigte seit 2010 zunächst gemäß der italienischen Madonnari Tradition riesengroße Kopien bekannter Meister auf dem Straßenpflaster an und hat sich im Laufe der Zeit zu einer Vertreterin der modernen Straßenmalerei mit optischen 3D Illusionen entwickelt.

Sie gewann zahlreiche Preise und zeigte ihre Straßenkunst bereits in den USA, Deutschland, England, Italien, Frankreich und in den Niederlanden.

Weitere Informationen zur Künstlerin:

https://www.pinterest.com/slabmdrieke/street-art-sonjamazereel

https://www.facebook.com/MAZEreelsonj

https://www.instagram.com/sonjamazereel